Animal Fitness oder Functional Movement soll unsere Bewegungen nicht schneller oder kraftvoller machen, sondern ihre Qualität verbessern.

Die Entdeckung, dass nicht verschleiss oder schädigung die schmerzen verursachen, sondern muskulär-fasziale fehlspannungen. Diese führen zu sogenannten Alarmschmerzen, mit denen das Gehirn den körper vor schädigungen warnen will. Verspannte, verkürzte Muskeln, wie sie durch einseitige nutzung entstehen, lösen im Gehirn reaktionsmuster aus, die sich in der folge als Shmerz und Blockade in Muskeln und Faszien zeigen. Die Ttherapie nutzt schmerz als signal und setzt mit hilfe der speziellen osteopressur-technik direkt am Knochen manuelleI

Impulse. Sie befehlen dem Gehirn, die bewegungsabläufe in maximaler Geschwindigkeit zu reorganisieren, den Schmerz quasi „loszulassen“ und wieder Raum zu schaffen für optimale funktions- und bewegungsfähigkeit